Das Geheimnis perfekt definierter Locken - Hair Slugging

Das Geheimnis perfekt definierter Locken - Hair Slugging

Falls Du noch nicht mit diesem Trend vertraut bist, weihen wir Dich gerne ein.

Jeder, der sich auf Social Media mit Haarpflege beschäftigt, hat wahrscheinlich schon die Videos gesehen, in denen Trendsetterinnen ihre Locken über Nacht in Socken und Hauben einwickeln, um am nächsten Morgen mit seidigen, federnden Locken aufzuwachen. Vielleicht hast Du den einfallsreichen (wenn auch etwas komisch aussehenden) Hack sogar schon ausprobiert und bist selbst schon zu einem "Hair Slugging"-Anhänger geworden.

Was ist Hair Slugging?

Das "Slug" in "Slugging" — ein Begriff, der auch in der Hautpflege verwendet wird — beschreibt das Erscheinungsbild von Haar oder Haut nach einer großzügigen Anwendung eines feuchtigkeitsspendenden Produkts. Beim Hair Slugging trägt die röhrenförmige Form, die durch das Einwickeln der Haare in eine Socke oder einen Schal vor dem Schlafengehen entsteht, zur schneckenartigen Ästhetik bei. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, diese Technik anzuwenden, aber der Grundgedanke ist aber immer der selbe: die Strähnen werden mit einer Schicht Öl und/oder Spülung mit Feuchtigkeit versorgt und diese Feuchtigkeit wird über Nacht in die Haare eingewickelt, was besonders bei trockenem und krausem Haartypen von Vorteil ist. Wenn Dein Haar in diese Typen eingeordnet werden können, wirst Du wissen, wie schwierig strukturiertes Haar in der Handhabung sein kann. Dieses Haarpflegeritual versorgt die Strähnen mit Feuchtigkeit und Nährstoffen und sorgt dafür, dass sie mit Feuchtigkeit versorgt werden, hochelastisch sind und sich am Morgen leicht durchkämmen lassen.

Hier erfährst Du alles über Hair Slugging: Wie Du es anwendest, wie Du den perfekten Zeitpunkt dafür bestimmst und wie Du die Definition Deiner Locken damit optimieren kannst.

 

Die Grundlagen des Hair Sluggings

Alles, was Du brauchst, um Dich dem Hair Slugging Trend anzunehmen, ist ein qualitativ hochwertiges Öl, Serum oder einen Leave-in Conditioner und etwas, worin Du Dein Haar einwickeln kannst: eine Socke, ein Schal, eine Mütze, eine Duschhaube oder die gute alte Frischhaltefolie. Ein Haargummi hilft Dir dabei, den Wickel im Schlaf zu fixieren. Die Prozedur ist denkbar einfach. Wie bei den meisten Behandlungen beginnt sie mit frisch gewaschenem Haar.

Schritt 1: Bereite Deine Haare auf das Slugging vor

Eine ausgewogene Kopfhaut sollte alle drei bis vier Tage gewaschen werden. Möglicherweise musst Du Deine Haare häufiger shampoonieren, wenn Du unter einem übermäßigem Fettansatz (bis zu einmal täglich waschen) oder unter Trockenheit (einmal wöchentlich waschen) leidest. In jedem Fall ist es wichtig, die Kopfhaut an den Waschtagen gründlich zu reinigen, um Produktablagerungen zu vermeiden, die die Ursache für Deine Probleme sein könnten. Zusätzlich zu Deinem täglichen Shampoo solltest Du auch Peelings und regelmäßige Entgiftungskuren in Dein Pflegeprogramm einbeziehen.

 

Schritt 2: Trage ein feuchtigkeitsspendendes Produkt auf

Slugging wird typischerweise mit einem Öl oder Serum durchgeführt, Du kannst aber auch einen hochwertigen Leave-in Conditioner verwenden, wenn Du weniger mit Trockenheit zu kämpfen hast und Öle als zu schwer und fettig empfindest. Generell gilt: Je trockener und krauser Dein Haartyp ist, desto schwerere Produkte kann er vertragen. Trage eine großzügige Menge auf — denk daran, dass Du einen schneckenartigen Glanz erreichen möchtest — und massiere das Produkt vom Ansatz bis in die Spitzen in die Kopfhaut und Strähnen ein. Wenn Du von Natur aus eine fettige Kopfhaut hast oder sich leicht Ablagerungen bilden, lasse den Ansatz ganz aus und beginne in der Mitte des Schafts. 

 

Schritt 3: Über Nacht versiegeln

Manche schwören darauf, dass eine flauschige Socke aus zwei Gründen am besten für das Slugging geeignet ist: Zum einen wird die Reibung im Schlaf verringert und zum anderen erhält das Haar durch den Kontakt mit der Socke mehr Sprungkraft und Textur. Wir sagen, dass jede saubere Socke, Mütze, Duschhaube oder Frischhaltefolie völlig ausreichend ist. Wenn Du Dich für die Socke entscheidest, bleibt Dein Haaransatz frei. Drehe einfach Deine hochgesteckten Spitzen leicht ein, schiebe sie in die Socke und befestige sie oben mit einem Haargummi. Wenn Du eine Mütze, Duschhaube oder Frischhaltefolie verwendest, decke Deine Haare bis zum Ansatz ab, um von den Vorteilen für die Kopfhaut zu profitieren. Der Wickel wirkt wie ein Okklusivum auf der Haut und bildet eine Barriere, die die Feuchtigkeit einschließt. 

Schritt 4: Ausspülen

Spüle das Produkt am Morgen vollständig mit lauwarmem Wasser aus. Spüle Deine Haare anschließend am besten mit kaltem Wasser aus, um die Schuppenschicht zu versiegeln und das Produkt einzuschließen. 

 

Tipps und Tricks für perfekte Locken

Hair Slugging ist eine großartige Technik, um Locken zu definieren und sie mit Feuchtigkeit zu versorgen, aber manche Methoden sind besser als andere. Wenn Du das Produkt beispielsweise über Nacht einwirken lässt, erzielst Du bessere Ergebnisse als wenn Du es nur eine Stunde einwirken lässt. Dennoch kannst Du dich reinen Gewissens für letzteres entscheiden, wenn Du in kürzerer Zeit eine leichte Verbesserung erzielen möchtest. Wenn Du das Produkt nach der Einwirkzeit nicht vollständig aus dem Haar ausspülst, kann dies zu Ablagerungen auf der Kopfhaut und möglicherweise zu verstopften Poren führen. Sobald Du die Technik beherrschst, solltest Du mit einer lockenschonenden Pflege beginnen. Beim Co-Waschen beispielsweise wird das Shampoo aus der Pflegegleichung herausgenommen, damit das Haar seine Feuchtigkeit behalten kann. Hier findest Du weitere Tipps und Tricks für perfekte Locken. SOLU oder DETOXIFYING sind ebenfalls gute Optionen, um Rückstände zu entfernen und die Kopfhaut von überschüssigen Produkten zu befreien - so wird das Risiko verstopfter Poren verringert.

Verwende die richtigen Produkte

Wer lockiges Haar hat, kann — oder sollte — nicht einfach Produkte für glattes Haar verwenden. Lockenköpfe brauchen vielmehr extra feuchtigkeitsspendende Produkte für die zusätzliche Trockenheit und das Kräuseln sowie Formeln, die Lockenaktivatoren enthalten. 

 

 

Trage Deine Produkte abschnittsweise auf

Wenn Du Deinen Hinterkopf oder die Unterseite Deines Haares vernachlässigst, werden die Locken mit Sicherheit nicht gleichmäßig. Anstatt das Produkt überall aufzutragen, solltest Du das Haar in Abschnitte unterteilen und sich auf kleinere Bereiche konzentrieren.

Scrunche Deine Locken

Hast Du schon einmal von SOTC, oder "scrunch out the crunch" gehört? Bei der SOTC-Methode werden die Locken nach dem Auftragen des Stylingprodukts "gescruncht", d.h. geschröpft und gequetscht, um Form, Volumen und Definition zu erzielen. Scrunching kann mit einem Baumwollhemd (idealerweise nicht mit einem Handtuch, denn das kann zu Frizz führen) oder mit den Händen erfolgen.

Vermeide es, Dein Haar zu berühren

Versuche, Deine Haare während des Trocknens und nach dem Styling nicht mehr zu berühren. Je öfter Du es anfasst, desto mehr Frizz kann entstehen.

Fortgeschrittene Techniken für ultimative Definition

Bei gewelltem und gelocktem Haar kann Slugging allein bereits wahre Wunder bewirken, aber auch fortgeschrittene Techniken wie "Finger Coiling," "Pineappling," Diffusion und das Mischen von Produkten kann Deine Lockenpflegeroutine auf ein neues Level heben. Hier sind einige Geheimnisse für ultimative Definition.

Layering

Haarpflegeprodukte kommen, wie Kleidung, selten in one-size-fits-all-Ausführung. Oft muss man sie mischen und schichten ("layering"), um verschiedene Probleme zu lösen oder sie auf unterschiedliche Weise zu optimieren. Im Allgemeinen gelten für das Layering die folgenden Regeln: Pflegeprodukte auf das feuchte Haar und Stylingprodukte auf das trockene Haar auftragen und die Produkte vom leichtesten (Gel, Schaum) zum schwersten (Öl) auftragen. 

Finger Coiling

Finger Coiling ist eine Technik, die das Lockenmuster verbessert. Dabei werden kleine Abschnitte des nassen Haars, idealerweise mit einem bereits aufgetragenen Stylingprodukt, um den Finger gedreht, um künstliche Locken zu kreieren, die Deiner natürlichen Textur entsprechen.

Locken-Diffusion

Vernachlässige nicht den Diffusoraufsatz Deines Haartrockners. Dieses schüsselförmige Zubehörteil verteilt den Luftstrom über einen größeren Bereich, damit die Locken nicht aus der Form geblasen und unweigerlich zu einem struppigen Wirrwarr werden.

'Pineapple' Deine Haare über Nacht

Anders als man vermuten könnte, bedeutet "Pineappling" nicht, die tropische Frucht als Haarmaske zu verwenden. Vielmehr wird diese Methode so genannt, weil das Haar eine ähnliche Form annimmt, wenn es zum Schlafen auf dem Kopf aufgetürmt wird. Lasse Deinen Kopf vorne überhängen und binde Dein Haar mit einem Seidenhaargummi zu einem hohen Pferdeschwanz zusammen. Die Haare scheinen aus dem Scheitel zu sprießen wie die Blätter einer Ananas. So wird das Lockenmuster über Nacht geschützt.

 

 

Bist Du bereit, Hair Slugging auszuprobieren?

Hair Slugging ist nicht nur ein flüchtiger Social-Media-Trend, sondern eine wirklich wertvolle Technik, die Du in Deine wöchentliche Haarpflegeroutine aufnehmen solltest. Genieße prachtvolles, gesundes und mit Feuchtigkeit versorgtes Haar, selbst in den rauesten Klimazonen. Solltest Du zu Hause nicht Deine gewünschten Ergebnisse erzielen, vereinbare einen Termin bei uns, um mehr über feuchtigkeitsspendende Behandlung im Salon zu erfahren.

 

 

Einen Kommentar hinterlassen

Bitte beachten Sie, dass Kommentare genehmigt werden müssen, bevor sie veröffentlicht werden.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.